Psychoonkologische Beratung in Stuttgart

Psychologische Beratung für Patienten mit der Diagnose Krebs

Die Diagnose Krebs gehört sicherlich mit zu den größten Erschütterungen im menschlichen Leben.

Angst, Verzweiflung, Ratlosigkeit, Sinnkrisen, Schuldgefühle und Zweifel, all das sind Emotionen, die  häufig am Anfang bei der Diagnose stehen. Plötzlich verändert sich das Leben der Betroffenen grundlegend.

Sehr häufig fühlen sie sich seelisch „ aus der Bahn“ geworfen, denn die notwendigen medizinischen Maßnahmen wie Chemotherapie, Bestrahlungen und Operationen zehren an den Kräften und am seelischen Gleichgewicht.

Ein Leben mit dieser Krankheit ist eine Herausforderung auf die niemand vorbereitet ist. Auch in der Schulmedizin setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass eine psychologische Begleitung der Betroffenen, aber auch deren Angehörigen dringend notwendig ist.

Viele Patienten suchen die Schuld für die Erkrankung bei sich selbst und fühlen sich bestraft. Ängste und Verzweiflung sind die Folge.

Manche erleben die Diagnose bereits als Todesurteil, auch wenn die Prognose noch relativ günstig ist. Die Möglichkeit des eigenen Sterbens ist nun plötzlich real.

Was ist nun psychoonkologische Beratung?

Die psychoonkologische Beratung ist eine ressourcenorientierte, meist kurzzeitige Intervention, die die Betroffenen stärkt und ermutigt mit der Krankheit fertig zu werden. Ich setze in meiner Arbeit als psychoonkologische Beraterin nicht daran an Ursachen für die Erkrankung zu finden, sondern ich möchte die notwendigen Fähigkeiten im Umgang mit der neuen Situation gemeinsam mit den Klienten entwickeln. Dabei  handelt sich primär um eine begleitende und beratende Arbeit die dazu dient, Betroffene mental zu stabilisieren und zu motivieren.

Die psychoonkologische Beratung setzt nicht an einem einzelnen Punkt an, sondern verfolgt mehrere Ziele parallel:

  • Sie steigert die Lebensqualität,
  • Sie gibt Kraft, Mut und Energie, auch in schwierigen Phasen durchzuhalten,
  • Sie stärkt die Selbstheilungskräfte des Körpers,
  • Sie hilft dabei wieder Ziele zu finden und der Lebenszeit neuen Wert zu geben,
  • Sie unterstützt die Arbeit der Ärzte, da diese einem innerlich deutlich stabileren Patienten gegenüberstehen.

Als psychoonkologische Beraterin und Begleiterin stehe ich Ihnen als Gesprächspartnerin für Ihre Gedanken, Gefühle und Sorgen während der Zeit Ihrer Erkrankung zur Seite. Wenn Sie vielleicht erst mal nur reden, weinen, Ihre Wut loswerden oder einfach nur das Gefühl haben wollen nicht allein zu sein, ist in unseren Gesprächen so viel Raum und Zeit wie Sie benötigen.

Auch ohne aktive Heilbehandlung leistet diese Beratung einen bemerkenswerten Beitrag zu Ihrem Wohlbefinden.

Der weltbekannte Krebstherapeut O.C. Simonton veröffentlichte eine interessante Statistik über Brustkrebspatientinnen:

  • Die durchschnittliche Lebenserwartung ohne jegliche Behandlung lag bei 11 Monaten
  • Die durchschnittliche Lebenserwartung mit Chemotherapie allein erhöhte sich auf 14 Monate
  • Die durchschnittliche Lebenserwartung mit psychologischer Beratung allein lag bei 17 Monaten, und
  • Die durchschnittliche Lebenserwartung mit Chemotherapie und psychologischer Beratung zusammen erhöhte sich auf 22 Monate.

Gerne unterstütze ich Sie.

Ich arbeite nach folgenden Konzepten:

Konzepte von Lawrence Leshan

Der Schlüssel liegt laut Leshan in der Selbstverwirklichung. Wenn ein Mensch sein Leben und sein Selbst lebt, gibt das seinem Leben einen tragfähigen Sinn, er mag sein Leben und schließlich sein Selbst. Dem folgt eine positive Stimulation des Immunsystems.

Konzepte von Bernie Siegel

Er entwickelte ein Gruppen-Konzept für Krebspatienten das er „Gruppe außergewöhnlicher Krebspatienten“ nannte. Als außergewöhnlich bezeichnete Siegel Patienten, die ihre statistischen Prognosen weit überlebten. Er analysierte ihr Verhalten und folgerte, dass jeder Mensch lernen kann ein außergewöhnlicher Patient zu werden.

Konzept von Greg Anderson

„Vielleicht hast Du nicht mehr viel Zeit zu leben, doch lebe in der Dir verbleibenden Zeit“.

Konzept von O. Carl Simonton

Der amerikanische Arzt Simonton hat zusammen mit seiner Frau Stephanie, einer Psychologin, am Krebsforschungszentrum im texanischen Fort Worth ein Gesundheitstraining entwickelt, das bei den seelischen Vorgängen ansetzt, die zur Genesung beitragen.

Dieses Programm versteht sich als Ergänzung der rein medizinischen Behandlung. Durch psychologische Techniken sollen die Selbstheilungskräfte der Klienten aktiviert und das körperlich- seelische Gleichgewicht gefördert werden.

Lesen Sie weiter:  Raucherentwöhnung

Diagnose Krebs Psychologische Beratung Stuttgart
Heike Pröger Praxis für Energie und Lebensfreude Stuttgart